bewegungstherapie-zuerich_8913-398763680f74ea5ccab8d0369f6e6b31

Methodik und Praxis

Im Zentrum meiner leibtherapeutischen Arbeit stehen die Feldenkrais Methode und die Integrative körperorientierte Therapie.

Geprägt von der Integrativen Therapie nach Petzold/Orth vertrete ich eine grundlegend humanistische Haltung: wertschätzend, wohlwollend, auf den inneren Reichtum der Menschen vertrauend. Dabei messe ich der therapeutischen Beziehung als wichtigstem Wirkfaktor eine grosse Bedeutung bei und gestalte meine Arbeit prozess- und ressourcenorientiert unter Einbezug der aktuellen Forschung und Entwicklung.

Zentrale Ziele der Feldenkrais Methode sind Verbesserung des Körpergefühls und der Bewegungsqualität, der Selbstakzeptanz und Selbstfürsorge sowie die Förderung der Eigenwahrnehmung und eines positiven Selbstbildes. Die Eigenwahrnehmung ist gleichzeitig Ziel und wichtigstes Werkzeug von Feldenkrais Practitioner und KlientIn.

Das Vermitteln einer konkreten Vorstellung des Skeletts als stabile, tragende Struktur ist zentral. Es wird das Zusammenspiel zwischen dem Menschen, seinem Körper und seiner (physikalischen) Umwelt erforscht. Dabei ist der Raum offen sowohl für die Arbeit und Wahrnehmung auf der strikt funktionalen, anatomischen Ebene wie auch für den Einbezug damit verbundener psychischer Prozesse. Mithilfe von kreativen Medien (Malen, Gestalten, Wort), der Bewegungsimprovisation, Imagination sowie der Arbeit mit Tüchern, Stöcken etc. wird das Wechselspiel zwischen Eindruck und Ausdruck gestaltet.

What I'm after is not flexible bodies but flexible minds
– Moshé Feldenkrais